Wichtige Nachhaltigkeits-Auszeichnung an Kässbohrer, VEGA und VTG vergeben

r2L (roadrailLink) Transporttechnik
r2L (roadrailLink) Transporttechnik © Kässbohrer Transporttechnik GmbH
v.l.: René Abel (VTG AG), Christian Kühn (Staatssekretär im deutschen Bundesumweltministerium), Franz Blum (Eigentümer und Geschäftsführer von Vega International Car Transport & Logistic - Trading GesmbH), Ing. Horst Fößl (Kässbohrer Transporttechnik GmbH),  Günther Ferk (VTG AG), Matthias Knüpling (VTG AG)
v.l.: René Abel (VTG AG), Christian Kühn (Staatssekretär im deutschen Bundesumweltministerium), Franz Blum (Eigentümer und Geschäftsführer von Vega International Car Transport & Logistic - Trading GesmbH), Ing. Horst Fößl (Kässbohrer Transporttechnik GmbH), Günther Ferk (VTG AG), Matthias Knüpling (VTG AG) © Kässbohrer Transporttechnik GmbH

27.04.2022

Kässbohrer, VTG AG und Vega International haben gemeinsam vom Verkehrsbündnis Allianz pro Schiene e.V. auf einer Gala-Veranstaltung in Berlin den „Deutschen Verkehrswendepreis 2022“ erhalten. Ausgezeichnet wurden fünf Projekte, die als Leuchtturm-Beispiele für nachhaltige Mobilität dienen.

LKW-Trailer kranbar machen

Ein Ziel im Güterverkehr ist es, die LKWs auf die Schiene zu verlagern. 90% der LKW-Trailer in der EU sind derzeit nicht kranbar und somit war es eine technisch bisher unmögliche Aufgabe. Kässbohrer Transport Technik und Vega International haben eine technisch anspruchsvolle, in der Anwendung aber sehr einfache und bahnbrechende Lösung, um genau diese LKWs von der Straße auf die Schiene zu bekommen. Der r2L (roadrailLink) ist ein Verladekorb, in den die Trailer hineinfahren und welcher dann mit einem Reach-Stacker oder Terminalkran in den Standard-Taschenwagen gehoben wird.


Auszeichnung entgegengenommen

Am 6. April fand in Berlin eine Gala-Veranstaltung der Allianz pro Schiene e.V. statt. Vergeben wurde der „Deutsche Verkehrswendepreis 2022“ an fünf Projekte die schon heute Vorbilder für nachhaltige Mobilität sind. Für die Firma Kässbohrer nahm der technische Leiter Herr Ing. Horst Fößl den Preis entgegen: „Seit 2015 beschäftigen wir uns gemeinsam mit VEGA mit der Entwicklung von einfachen Lösungen für den Transport von Fahrzeugen auf Taschenwagen. Diese Auszeichnung – für die wir uns sehr bedanken – zeigt, dass diese Lösungen nun bereits einen wesentlichen Beitrag für den Verladungsprozess darstellen. Dies ist durch eine ausgezeichnete Zusammenarbeit mit der Firma VEGA und dem Engagement der VTG gelungen.“


Weitere Einsatzgebiete

Nicht nur im Schienenverkehr auch bei Schiffsverladungen kann der r2L verwendet werden. Es können zwei Zugmaschinen, bis zu drei leichten Nutzfahrzeugen, bis zu vier PKWs oder auch Semitrailers aller Art verladen werden.

Weitere Informationen zu dem Produkt und Einsatzbereichen finden sie unter: www.roadraillink.eu 

www.kaessbohrer.at