Innovationsnetworking mit Kreisel Electric

© Business Upper Austria
Kreisel Electric bot den Firmen - darunter TCG Unitech - die Möglichkeit, ihre Innovationen direkt den Technikern und Ingenieuren im Haus vorzustellen. © Business Upper Austria

18.06.2018

Acht Firmen – darunter TCG Unitech, Cadfem und Egston – nützten bisher die Möglichkeit, ihre Innovationen direkt den Technikern und Ingenieuren vor Ort bei Kreisel Electric vorzustellen. Innovationsnetworkings finden auf Initiative des Automobil-Clusters der oö. Standortagentur Business Upper Austria immer wieder statt, um Unternehmen einen unkomplizierten Austausch zu bestimmten Themen zu ermöglichen.

Die Teilnehmer des Innovationsnetworkings hatten die Chance, ihre Innovationen, Technologien und Verfahren direkt bei Kreisel Electric zu platzieren. Aus der Vielzahl an interessierten Firmen wählte Kreisel Electric die Firmen für Gespräche aus, deren Portfolio am besten den Anforderungen für zukünftige Kreisel-Produkte entsprach.
Der Fokus von Kreisel lag dabei besonders in den Bereichen Produkttechnologie und -entwicklung, Industrial Engineering und industrielle Herstell- und Montageprozesse.
Gefragt war unter anderem neues Wissen zu Batteriegehäusen, Batterie Management Systemen, E-Maschinen und Inverter für Kleinserien und Prototypenprojekte. Auch für neue Konzepte zur optimierten Industrialisierbarkeit von High Volume Automotive Akkupacks und Energy Racks sowie neuartige Handling-Konzepte und Montageautomation interessierte sich Kreisel.

„Wir wollten uns die Gelegenheit nicht entgehen lassen, Kontakte zu Experten aus den Bereichen Entwicklung, Einkauf und Industrial Engineering eines der derzeit innovativsten Unternehmen im Bereich moderne Mobilität zu knüpfen,“ meint Herr Dipl.-Ing. (FH) Gerald Oberlehner, Leiter der Abteilung Entwicklung bei TCG Unitech. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Kirchdorf an der Krems ist Marktführer in den Bereichen Leichtmetall-Druckguss, Kunststofftechnik, Pumpensysteme und Werkzeuge und zu 100 Prozent auf den Automotive-Bereich fokussiert. „Im Speziellen konnten wir unsere Technologien für Aluminium/Magnesium Druckguss, Kunststoffspritzguss und Hybridversionen zur Integration beider Technologien vorstellen und glauben, dass wir damit einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung der Kreisel-Technologien und der Mobilität der Zukunft leisten können,“ ist Herr Dipl.-Ing. (FH) Gerald Oberlehner vom Innovationsnetworking überzeugt.

 

Über Kreisel Electric

Kreisel Electric gelingt es, die weltweit leichteste und effizienteste Batterie am Markt zu fertigen. Dabei erhöht die spezielle Ummantelung der Batteriezellen die Reichweite und Lebensdauer. Sie zeichnet sich aus durch ein Thermomanagement mithilfe einer zirkulierenden, nicht brennbaren und umweltfreundlichen Flüssigkeit und wird mit einem innovativen Laser-Schweißverfahren hergestellt. Kreisel Electric hat bereits mehrfach Automobile mit Verbrennungsmotoren erfolgreich umgerüstet, um die technologische Leistungsfähigkeit seiner Batterien unter Beweis zu stellen, u.a. den für Arnold Schwarzenegger elektrifizierten Mercedes-Benz G-Klasse. Mit Entwicklungen in den Bereichen stationäre Speichertechnologien, Ladeinfrastruktur und Energiemanagement positioniert sich Kreisel als internationaler Solution-Provider für die kommende Elektrifizierung.

Download Presseaussendung (pdf)


Über uns

Foto: Wolfgang Komatz, MSc.

Wolfgang Komatz, MSc.

Cluster-Manager Automobil-Cluster

Weitere Ansprechpartner im

Automobil-Cluster

Mobil: +43-664-282 6426
Tel.: +43-732-79810-5081
Foto: Ing.  Andreas Huemer

Ing. Andreas Huemer

Project Manager

Efficient Mobility

Mobil: +43 664 8520902
Tel.: +43 732 79810-5083