StartseiteNews & Presse

News & Presse

Als Service für Journalisten bieten wir auf dieser Seite alle Medienaussendungen und Unterlagen zu Medienkonferenzen. Wenn Sie Fragen zu den Informationen haben oder spezielle Auskünfte benötigen, helfen wir Ihnen sehr gerne weiter.

Wenden Sie sich bitte an die Abteilung Unternehmenskommunikation.

Besuch bei IPMC (Kolben- und Kolbenstifthersteller) im Iran/Tabriz. © Automobil-Cluster OÖ
Besuch bei IPMC (Kolben- und Kolbenstifthersteller) im Iran/Tabriz. V.l: Habibi (SAPCO), Ghasiri (QM Manager, IPMC), Amirjamshidi (CEO IPMC), Hadjari (AC OÖ), Karami (SAPCO) und Sadegie (SAPCO Tabriz). © Automobil-Cluster OÖ

Automobil-Cluster sondiert die iranische Automobilindustrie: Interessante Anknüpfungspunkte für österreichische Zulieferunternehmen

16.10.2017

Im Rahmen seiner Internationalisierungsaktivitäten besuchte der Automobil-Cluster (AC) der oö. Wirtschaftsagentur Business Upper Austria von 10. bis 19. August 2017 Unternehmen der iranischen Automobilindustrie in Teheran, Maschhad und Tabriz.


ACquarterly 3/2017
ACquarterly 3/2017

Neues ACquarterly: Wie sicher ist die Mobilität der Zukunft?

11.10.2017

Die Zukunftsthemen der Mobilität mit ihren neuen Denkansätzen und Anforderungen sind herausfordernd genug – doch wie finden Umbrüche und Infrastrukturmaßnahmen Akzeptanz in der Öffentlichkeit? Es geht um die Sicherheit mit allen ihren Facetten, weit hinausgreifend über die rein funktionale Sicherheit technischer Systeme.


© Bosch
© Bosch

Oberösterreichischer Standortgipfel zur Definition neuer Wege Roadmap to Efficient Mobility

09.10.2017

Digitalisierung und Elektrifizierung stellen Chancen für Zulieferbetriebe dar, führen aber auch zu einer gewissen Unsicherheit. Der automotive-Standort Oberösterreich ist überproportional von diesen Entwicklungen betroffen. Ein Gipfeltreffen von Politik, Leitbetrieben und Netzwerkvertretern zum Thema „Effiziente Mobilität“ hat am 03.10. beim Bosch Engineering Center Linz erste notwendige Schritte aufgezeigt.


Im Oktober starten neue Schulungen des Automobil-Clusters – Digitalisierung steht im Mittelpunkt. © Automobil-Cluster
Im Oktober starten neue Schulungen des Automobil-Clusters – Digitalisierung steht im Mittelpunkt. © Automobil-Cluster

Im Oktober starten neue Schulungen des Automobil-Clusters – Digitalisierung steht im Mittelpunkt

20.09.2017

Der Automobil-Cluster der oö. Wirtschaftsagentur Business Upper Austria bietet ab Oktober wieder ein umfangreiches Schulungsprogramm für Unternehmen in der automotiven Industrie. Digitalisierung spielt dabei nicht nur bei neuen Produkten, sondern auch in innerbetrieblichen Abläufen eine wichtige Rolle.


Drei Männer und eine Frau (ganz Links) stehen nebeneinander und blicken in die Kamera
V. l. WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer, David Schachreiter, Thomas Pürstinger und Landeshauptmann-Stv. Michael Strugl. Foto: Atelier Mozart

Förderprogramm Digital Starter von WKOÖ und Land OÖ geht in die zweite Runde

22.08.2017

Um noch mehr Unternehmen für den digitalen Wandel zu begeistern, haben das Land OÖ und die WKO Oberösterreich im Frühjahr das Förderprogramm „Digital Starter“ ins Leben gerufen. Dieses Förderprogramm richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen (aktive WKOÖ-Mitglieder) mit dem Ziel, den Einstieg in die betriebliche Digitalisierung zu erleichtern. Damit soll ein maßgeblicher Beitrag dazu geleistet werden, die mittel- und langfristige Wettbewerbsfähigkeit der Klein- und Mittelbetriebe zu sichern und weiter zu erhöhen.


Bild: clipdealer.de
Interessierte Unternehmen gesucht: Gemeinschaftsprojekt „R2NAFTA" startet im November. Bild: clipdealer.de

Let’s get ready for NAFTA: Interessierte Unternehmen für Kooperationsprojekt gesucht

25.07.2017

Das Interesse an der NAFTA-Region ist trotz neuen politischen Rahmenbedingungen ungebrochen. Daher wird der Automobil-Cluster OÖ in Kooperation mit dem ExportCenter OÖ und dem AußenwirtschaftsCentern vorort Unternehmen mit dem Projekt „Roadmap to NAFTA“ (R2NAFTA) begleiten und deren schnelle und effiziente Markterschließung unterstützen.


Die ersten „Digital Transfer Manager“ wurden im gleichnamigen Lehrgang des Automobil-Clusters auf die Digitalisierung in ihrem Unternehmen vorbereitet. Bild: Business Upper Austria
Die ersten „Digital Transfer Manager“ wurden im gleichnamigen Lehrgang des Automobil-Clusters auf die Digitalisierung in ihrem Unternehmen vorbereitet. Bild: Business Upper Austria

Erste Absolventen des „Digital Transfer Manager“-Lehrgangs bringen digitales Wissen ins Unternehmen

18.07.2017

Die ersten Teilnehmer des Lehrgangs „Digital Transfer Manager“ (DTM) erhielten letzte Woche ihre Abschlusszertifikate. Der Lehrgang wurde vom Automobil-Cluster der oö. Wirtschaftsagentur Business Upper Austria gemeinsam mit der FHOÖ Steyr und der procon Unternehmensberatung GmbH durchgeführt.


AC-Qualifizierungsprogramm 2017/18
AC-Qualifizierungsprogramm 2017/18

Produktentwicklung, Kreativität und Innovation – der Lehrgang Zertifizierter Entwicklungsingenieur und Produktgestalter startet im November 2017

14.07.2017

Der Entwicklungs- und Konstruktionsingenieur braucht neben fundiertem Fachwissen, einem ausgeprägten Kostendenken und Verantwortungsbewusstsein auch gute Führungseigenschaften und Organisationsgeschick, da er häufig die integrierende Stelle einer sich in viele Fachgebiete gliedernden Entwicklung eines bestimmten Produktes ist. Die Ausbildung Zertifizierter Entwicklungsingenieur und Produktgestalter richtet sich an Personen, die im Unternehmen in der Konstruktion, Entwicklung, Technik und im Projektmanagement tätig sind und sich für diese Aufgabe weiterqualifizieren wollen.

 


Die Delegation des iranischen Automobilzulieferers besuchte Unternehmen aus dem Netzwerk des Automobil-Clusters OÖ. © Automobil-Cluster
v.l.: Frederic Hadjari (Automobil-Cluster), Godratollah Habibi (SAPCO), Wolfgang Rathner (Fill), Ehsan Khatami (SAPCO), Hossein Nazari (SAPCO), Hossein Karami (SAPCO), Alfons Meier (Fill), Thomas Rathner (Fill) © Automobil-Cluster

Iranischer Automobilzulieferer SAPCO besucht oberösterreichischen Automobil-Cluster

13.07.2017

Der Automobil-Cluster der oö. Wirtschaftsagentur Business Upper Austria organisierte für eine Delegation des iranischen Automobilzulieferers SAPCO Besuche und Präsentationen bei heimischen Unternehmen sowie Universitäten und Forschungseinrichtungen.


Absolventen des Lehrgangs "Digital Transfer Manager". Foto: Business Upper Austria
Vordere Reihe - v.l.: Axel Aichenauer (Fronius International GmbH), Sanjay Urban (ARBÖ Servicebetriebs GmbH) und Gerald Franzl (Aico EDV-Beratung GmbH) Zweite Reihe - v.l.: Klaus Reisenberger (TRENCH Austria GmbH), Referent Andreas Sattlberger (procon Unternehmensberatung), Alexander Studentschnig (Kremsmüller Industrieanlagenbau KG) und Manfred Brunner (ekey biometric systems GmbH) Dritte Reihe - v.l.: Referent Dietmar Nedbal (FH OÖ Steyr), Markus Roth (creative BITS), Referent Patrick Brandtner (FH OÖ Steyr) und Markus Naglstrasser (Bitter GmbH) Foto: Business Upper Austria - honorarfrei

Grundwissen für Digitalisierung vermitteln: Erster „Digital Transfer Manager“-Lehrgang erfolgreich abgeschlossen

13.07.2017

Die ersten Teilnehmer des Lehrgangs „Digital Transfer Manager“ (DTM) erhielten letzte Woche ihre Abschlusszertifikate. Der Lehrgang wurde vom Automobil-Cluster der oö. Wirtschaftsagentur Business Upper Austria gemeinsam mit der Fachhochschule OÖ Steyr und der procon Unternehmensberatung GmbH durchgeführt und ist Teil der „Leitinitiative Digitalisierung“ des Landes Oberösterreich. Oberösterreich setzt mit der Leitinitiative Digitalisierung auf ein Zukunftsthema, das unseren Wirtschaftsstandort zu einer der zehn bedeutendsten Wirtschaftsregionen Europas machen soll. „Der Lehrgang ‚Digital Transfer Manager‘ vermittelt Digitalisierungs-Grundwissen für Mitarbeiter/innen in allen Ebenen eines Unternehmens und veranschaulicht, wie Vorgänge im Unternehmen durch das Sammeln von Daten digital abgebildet werden können“, erklärt Wirtschaftsreferent LH-Stv. Dr. Michael Strugl.


309 Einträge | 31 Seiten

Mag. Markus Käferböck

Leitung Unternehmenskommunikation
Mobil: +43 664 8481240
Tel.: +43 732 79810-5061

Kooperationspartner finden