StartseiteNews & Presse

News & Presse

Als Service für Journalisten bieten wir auf dieser Seite alle Medienaussendungen und Unterlagen zu Medienkonferenzen. Wenn Sie Fragen zu den Informationen haben oder spezielle Auskünfte benötigen, helfen wir Ihnen sehr gerne weiter.

Wenden Sie sich bitte an die Abteilung Unternehmenskommunikation.

Am 21. August 2018 startete das erste Treffen der neu gegründeten und branchenübergreifenden QM Plattform des Automobil- und Kunststoff-Clusters bei Gastgeber Rosenbauer. Bild: © Business Upper Austria

3-2-1 LOS! Erfolgreicher Start der QM Plattform

28.08.2018

Am 21. August 2018 startete das erste Treffen der neu gegründeten und branchenübergreifenden QM Plattform des Automobil- und Kunststoff Clusters. Gastgeber des Treffens war der weltweit führende Hersteller für Feuerwehrtechnik im abwehrenden Brand- und Katastrophenschutz Rosenbauer. Zusätzlichen Fachinput lieferte Borealis.


Imagebild Mobilität in einer Großstadt
© Pexels

Automotive Computing Studium akkreditiert

23.08.2018

Nach mehr als einem Jahr intensiver Planung und umfassender Prüfung ist es geschafft: Der neue Bachelorstudiengang Automotive Computing (AC) der FH Oberösterreich (FH OÖ) wurde Anfang Juli offiziell durch die Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria (AQ Austria) akkreditiert. Dem erstmaligen Studienstart von AC im Herbst am Campus Hagenberg steht somit nichts mehr im Wege, Bewerbungen sind noch bis Ende August möglich.


© clipdealer
© clipdealer

Experten gesucht! Qualitätsmanagement - Lehrgänge und branchenübergreifende Plattform

20.08.2018

Der Automobil-Cluster hat sich als zentrale Anlaufstelle in Sachen automotive-spezifischer Mitarbeiterqualifizierung etabliert. Eine rasche Anpassung an neue technologische und wirtschaftliche Herausforderungen ist bei den Lehrgängen des Automobil-Clusters garantiert, insbesondere auch im Themenbereich Qualitätsmanagement. Um das Thema Qualitätsmanagement weiter voran zu treiben, bündeln der Automobil-Cluster und der Kunststoff-Cluster seit kurzem Ihre Potenziale und betreiben eine neu gegründete, branchenübergreifende QM Plattform.


Der aktuelle Fachkräfte-Monitor zeigt die Entwicklung von Angebot und Nachfrage bis zum Jahr 2030 auf. Quelle: www.fachkraefte-ooe.at / WifOR GmbH
Der aktuelle Fachkräfte-Monitor zeigt die Entwicklung von Angebot und Nachfrage bis zum Jahr 2030 auf. Quelle: www.fachkraefte-ooe.at / WifOR GmbH

Aktuelle Auswertung des OÖ. Fachkräftemonitors: 2030 fehlen oö. Wirtschaft bereits rund 127.000 Fachkräfte

30.07.2018

„Die aktuelle Auswertung des OÖ. Fachkräftemonitors (www.fachkraefte-ooe.at) unterstreicht, wie wichtig die Maßnahmen gegen den zunehmenden Fachkräftemangel in Oberösterreich sind: Denn der oö. Wirtschaft werden laut neuerster Prognose 2030 bereits rund 127.000 Fachkräfte fehlen. Die Prognosen verdeutlichen den erheblichen Anstieg des Fachkräfteengpasses in allen Regionen Oberösterreichs“, betont Wirtschaftsreferent Landeshauptmann-Stv. Dr. Michael Strugl.


Clipdealer Imagebild
© Clipdealer

Testregionen für autonomes Fahren als Basis für den Fortschritt

11.07.2018

Viele Länder arbeiten schon an der Technologie für autonomes Fahren und an den Regeln für eine sichere Anwendung. Das Teststreckennetz wächst auf allen Kontinenten und auch Österreich ist mit zwei vom Bund geförderten Teststrecken an der Gestaltung der Zukunftsmobilität beteiligt.


Ein Mann hält Vortrag
Der chinesische Botschaftsrat Dr. Gao Xingle gab Tipps zur Kontaktsuche und -pflege in der chinesischen Wirtschaft © Business Upper Austria

Handelskrieg USA-China: Können österreichische Firmen profitieren?

10.07.2018

Der Automobil-Cluster unterstützt Unternehmen aus dem Partnernetzwerk mit dem Programm Roadmap to China (R2C) beim Markteintritt in China. Am 2. Juli fand dazu eine Kick-off-Veranstaltung bei Greiner Perfoam für interessierte Unternehmen statt.


AC-quarterly 2/2018. © Continental

Neues AC-quarterly: Autonomes Fahren - Europäische Testregionen für vernetztes Fahren

26.06.2018

Autonomes Fahren findet bereits in zahlreichen Testregionen statt. Einzelne Busse, Shuttles, PKW und LKW fahren schon jetzt im fahrerlosen Betrieb. In einigen Regionen Europas wird besonders emsig an der Zukunft gearbeitet und vereinzelt ist man schon an einem Punkt angekommen, wo die Zukunft mit der Gegenwart verschmilzt. Wann allerdings der Zeitpunkt gekommen ist, wo das Auto uns die Verantwortung über die motorisierte Fortbewegung völlig abnimmt, können weder Hersteller, Technologielieferanten noch Infrastrukturanbieter genau bestimmen. Tatsache ist: Wir stehen kurz davor.


© Business Upper Austria
Warm-up und Kompetenzscreening: Gestartet wurde der Hackathon mit gegenseitigen Interviews, um die vorhandenen Kompetenzen der Teams und Pöttinger Mitarbeiter zu eruieren und an der „wall-of-competences“ zu visualisieren. © Business Upper Austria

Erfolgreicher Hackathon in Linz: Fünf Start-ups lieferten neue Ideen für Pöttinger Landtechnik

21.06.2018

Von 19. bis 21. Juni 2018 fand in Linz der erste „Connected Mobility & Agtech Hackathon“ statt. Dabei ließ der Landtechnikhersteller Pöttinger seine Prozesse, Dienstleistungen und Produkte im Sinne der Digitalisierung von Start-ups und IT- Spezialisten neu überdenken. Der Hackathon wurde im Rahmen der Initiative Connected Mobility (ICM) vom Automobil-Cluster der oö. Standortagentur Business Upper Austria gemeinsam mit den Innovationsexperten von WhatAVenture zum ersten Mal in der Linzer Tabakfabrik in Kooperation mit startup300 als „Location Host“ veranstaltet.


© iStock-Stefan Schulze
© iStock-Stefan Schulze

Alternative Antriebe für mehr Effizienz – Automobil-Cluster setzt neue Initiative

20.06.2018

Digitalisierung und Elektrifizierung stellen Chancen für Zulieferbetriebe dar, führen aber auch zu einer gewissen Unsicherheit. Der automotive-Standort Oberösterreich ist überproportional von diesen Entwicklungen betroffen. Aufgrund des starken Fokus, österreichischer Zulieferer auf konventionelle Antriebe in der zweiten und dritten Zulieferebene, ist es wichtig, schon jetzt intensive Vorkehrungen zu treffen, um mit den Firmen gemeinsam die benötigten Produkte der Zukunft zu identifizieren. Elektromobilität soll dabei, neben anderen Antriebskonzepten, eine wichtige Rolle spielen.


© Business Upper Austria
Kreisel Electric bot den Firmen - darunter TCG Unitech - die Möglichkeit, ihre Innovationen direkt den Technikern und Ingenieuren im Haus vorzustellen. © Business Upper Austria

Innovationsnetworking mit Kreisel Electric

18.06.2018

Acht Firmen – darunter TCG Unitech, Cadfem und Egston – nützten bisher die Möglichkeit, ihre Innovationen direkt den Technikern und Ingenieuren vor Ort bei Kreisel Electric vorzustellen. Innovationsnetworkings finden auf Initiative des Automobil-Clusters der oö. Standortagentur Business Upper Austria immer wieder statt, um Unternehmen einen unkomplizierten Austausch zu bestimmten Themen zu ermöglichen.


97 Einträge | 10 Seiten

Über uns

Foto: Mag. Juliane Hehn

Mag. Juliane Hehn

Project Manager

Event Management | Marketing

Mobil: +43 664 88347399
Tel.: +43 732 79810-5090

Folgen Sie uns auch auf: