News & Presse

Als Service für Journalisten bieten wir auf dieser Seite alle Medienaussendungen und Unterlagen zu Medienkonferenzen. Wenn Sie Fragen zu den Informationen haben oder spezielle Auskünfte benötigen, helfen wir Ihnen sehr gerne weiter.

Wenden Sie sich bitte an die Abteilung Unternehmenskommunikation.

© AVL 2017
CO2 Roadmap - All in Conventional © AVL 2017

Effiziente Mobilität – Neue Wertschöpfungsketten: Das Rennen ist eröffnet!

21.11.2017

Volvo verabschiedet sich 2019 vom Verbrennungsmotor. Volkswagen wird in drei Jahren 30 elektrisch angetriebene Fahrzeugmodelle im Portfolio haben. Der Wandel in der Mobilität hin zu alternativen Antriebskonzepten kommt also. Alleinig der Zeitraum und die Szenarien für den Übergang sind noch fraglich.


© Klaus Rothenwänder
220 Besucher nahmen an der automotive.2017 teil. © Klaus Rothenwänder

automotive.2017 - Autoindustrie präsentiert sich in Linz: Preisgekrönte Technologien und e-Rallye Meister

16.11.2017

Preisgekrönte Technologien, Konzepte für die Mobilität der Zukunft und der Spaß am Fahren in der E-Rallye-Klasse standen im Mittelpunkt der automotive.2017, zu der der Automobil-Cluster der oö. Wirtschaftsagentur Business Upper Austria am 14. und 15. November in die voestalpine Stahlwelt in Linz einlud.


© Klaus Rothenwänder
Sieger in der Kategorie „Open Innovation“: Roland Pirsic von Starlim Spritzguss GmbH. V.l.: Werner Pamminger (Business Upper Austria), Roland Pirsic (Starlim Spritzguss), Karl-Friedrich Stracke (Magna Steyr), LH-Stv. Dr. Michael Strugl. © Klaus Rothenwänder

Johann Puch Automotive Awards in Linz verliehen: Oberösterreicher gewinnen in der Kategorie „Open Innovation“

15.11.2017

Gestern Abend wurden in der voestalpine Stahlwelt in Linz die Johann Puch Automotive Awards für Master- und Diplomarbeiten im Bereich „Fahrzeugtechnik und Automobilproduktion“ sowie zum Thema „Open Innovation“ für fahrzeugtechnische Produkte und Methoden vergeben. Zwei der sechs ausgezeichneten Studenten und Firmen kommen aus Oberösterreich. Gewinner der Kategorie „Open Innovation“ ist die Starlim Spritzguss GmbH. „Oberösterreich kann in der Automobilindustrie zu den attraktivsten Standorten Europas gezählt werden. Die Innovationskraft der Unternehmen und die Konzentration auf zukunftsweisende Technologien im universitären Bereich sind ein deutlicher Wettbewerbsvorteil für den Standort Oberösterreich“, betonte dabei Wirtschaftsreferent LH-Stv. Dr. Michael Strugl.


© DRÄXLMAIER Group
Mehr als 250 Mitarbeiter von DRÄXLMAIER besuchten die Gäste aus Österreich und informierten sich über neue Produkte und Verfahren. © DRÄXLMAIER Group

Österreichische Zulieferer präsentierten ihre Innovationen bei der DRÄXLMAIER Group

30.10.2017

Beim Lieferanteninnovationstag des Automobil-Clusters der oö. Wirtschaftsagentur Business Upper Austria am 23. Oktober in Vilsbiburg präsentierten 16 Unternehmen aus der Automobilzulieferbranche dem Premium-Automobilzulieferer DRÄXLMAIER ihre Innovationen.


© BMW Group
Die Steuerzentrale der zukünftigen Mobilität? Autos werden uns bald wichtige Entscheidungen abnehmen (können). © BMW Group

Jahreskonferenz des Automobil-Clusters - automotive.2017: Autohersteller präsentieren ihre Zukunftspläne in Linz

24.10.2017

Automobilhersteller wie die BMW Group oder Renault Group stellen bei der automotive.2017, der jährlichen Konferenz des Automobil-Clusters der oö. Wirtschaftsagentur Business Upper Austria zum internationalen Austausch der Autoindustrie, am 15. November in Linz ihre Konzepte für die Mobilität der Zukunft vor.


Besuch bei IPMC (Kolben- und Kolbenstifthersteller) im Iran/Tabriz. © Automobil-Cluster OÖ
Besuch bei IPMC (Kolben- und Kolbenstifthersteller) im Iran/Tabriz. V.l: Habibi (SAPCO), Ghasiri (QM Manager, IPMC), Amirjamshidi (CEO IPMC), Hadjari (AC OÖ), Karami (SAPCO) und Sadegie (SAPCO Tabriz). © Automobil-Cluster OÖ

Automobil-Cluster sondiert die iranische Automobilindustrie: Interessante Anknüpfungspunkte für österreichische Zulieferunternehmen

16.10.2017

Im Rahmen seiner Internationalisierungsaktivitäten besuchte der Automobil-Cluster (AC) der oö. Wirtschaftsagentur Business Upper Austria von 10. bis 19. August 2017 Unternehmen der iranischen Automobilindustrie in Teheran, Maschhad und Tabriz.


ACquarterly 3/2017
ACquarterly 3/2017

Neues ACquarterly: Wie sicher ist die Mobilität der Zukunft?

11.10.2017

Die Zukunftsthemen der Mobilität mit ihren neuen Denkansätzen und Anforderungen sind herausfordernd genug – doch wie finden Umbrüche und Infrastrukturmaßnahmen Akzeptanz in der Öffentlichkeit? Es geht um die Sicherheit mit allen ihren Facetten, weit hinausgreifend über die rein funktionale Sicherheit technischer Systeme.


© Bosch
© Bosch

Oberösterreichischer Standortgipfel zur Definition neuer Wege Roadmap to Efficient Mobility

09.10.2017

Digitalisierung und Elektrifizierung stellen Chancen für Zulieferbetriebe dar, führen aber auch zu einer gewissen Unsicherheit. Der automotive-Standort Oberösterreich ist überproportional von diesen Entwicklungen betroffen. Ein Gipfeltreffen von Politik, Leitbetrieben und Netzwerkvertretern zum Thema „Effiziente Mobilität“ hat am 03.10. beim Bosch Engineering Center Linz erste notwendige Schritte aufgezeigt.


Im Oktober starten neue Schulungen des Automobil-Clusters – Digitalisierung steht im Mittelpunkt. © Automobil-Cluster
Im Oktober starten neue Schulungen des Automobil-Clusters – Digitalisierung steht im Mittelpunkt. © Automobil-Cluster

Im Oktober starten neue Schulungen des Automobil-Clusters – Digitalisierung steht im Mittelpunkt

20.09.2017

Der Automobil-Cluster der oö. Wirtschaftsagentur Business Upper Austria bietet ab Oktober wieder ein umfangreiches Schulungsprogramm für Unternehmen in der automotiven Industrie. Digitalisierung spielt dabei nicht nur bei neuen Produkten, sondern auch in innerbetrieblichen Abläufen eine wichtige Rolle.


Drei Männer und eine Frau (ganz Links) stehen nebeneinander und blicken in die Kamera
V. l. WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer, David Schachreiter, Thomas Pürstinger und Landeshauptmann-Stv. Michael Strugl. Foto: Atelier Mozart

Förderprogramm Digital Starter von WKOÖ und Land OÖ geht in die zweite Runde

22.08.2017

Um noch mehr Unternehmen für den digitalen Wandel zu begeistern, haben das Land OÖ und die WKO Oberösterreich im Frühjahr das Förderprogramm „Digital Starter“ ins Leben gerufen. Dieses Förderprogramm richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen (aktive WKOÖ-Mitglieder) mit dem Ziel, den Einstieg in die betriebliche Digitalisierung zu erleichtern. Damit soll ein maßgeblicher Beitrag dazu geleistet werden, die mittel- und langfristige Wettbewerbsfähigkeit der Klein- und Mittelbetriebe zu sichern und weiter zu erhöhen.


66 Einträge | 7 Seiten