Roadmap to X

Bild: clipdealer

Um den Aufwind der Autobauer in den neuen Märkten zu nützen, erwägen viele Unternehmen der Zulieferbranche den Schritt ins Ausland.

In einem Kooperationsprojekt „Roadmap to X“ (R2X) will der Automobil-Cluster das Modell des gemeinsamen Markteintrittes mehrerer Unternehmen, die sich gegenseitig ergänzen und Synergien nützen können, forcieren. Gemeinsam lassen sich die ersten Hürden des Markteinstieges leichter und effizienter bewältigen. Firmen, die ähnliche Strukturen nützen, können viele Themen gemeinsam bewältigen und dadurch das Risiko wesentlich minimieren. Zwei Konsortien mit insgesamt zehn teilnehmenden Unternehmen wurden vom Automobil-Cluster bisher erfolgreich bei den ersten Maßnahmen begleitet.

Die Unternehmen ergänzen ihre individuellen Stärken, kompensieren individuelle Schwächen, realisieren Synergien durch gemeinsame Nutzung der Ressourcen und können so das Risiko und einige ihrer Unternehmensprozesse teilen.

 

 

Werden Sie Teil des Konsortiums: Roadmap to IRAN - Roadmap to NAFTA

Roadmap to IRAN

Bild: Wirtschaftskammer Österreich
Bild: Wirtschaftskammer Österreich

Nach dem äußerst erfreulichen Feedback wird der Automobil-Cluster OÖ der Business Upper Austria mit einem neuen Konsortium Firmen auf Ihrem Weg in den Iran begleiten. Wie beim ersten Konsortium wird der Automobil-Cluster Unternehmen bei Ihrem Markteintritt unterstützen und im Projekt „Roadmap to Iran“ (R2I) mit diversen Workshops betreuen.

Firmen, die vor einem möglichen Markteintritt stehen und ähnliche Herausforderungen zu bewältigen haben, können viele Themen gemeinsam angehen und dadurch das Risiko wesentlich minimieren und schneller in diesen sehr gefragten neuen Markt einsteigen. Der Schwerpunktmarkt Iran wird in diesem Projekt von Herrn Ing. Mag. Frederic Farhad Hadjari, Projektmanager des Automobil-Clusters mit iranischen Wurzeln organisiert, moderiert und entsprechend betreut. Das neue Konsortium hat mit 1. Quartal 2017 gestartet.

 

Ihr Ansprechpartner

Ing. Mag. Frederic Hadjari

Tel. +43 732 79810-5087

E-Mail senden

Roadmap to NAFTA

Bild: clipdealer
Bild: clipdealer

Das Interesse an der NAFTA-Region ist ungebrochen. Daher wird der Automobil-Cluster OÖ Unternehmen mit dem Projekt „Roadmap to NAFTA“ (R2NAFTA) begleiten und deren schnelle und effiziente Markterschließung unterstützen.

Dafür werden interessierte Unternehmen gesucht, die sich aktiv einbringen möchten. Die Unternehmen ergänzen ihre individuellen Stärken, kompensieren einzelne Schwächen und realisieren Synergien durch gemeinsame Nutzung der Ressourcen. So können die Risiken minimiert und einige Unternehmensprozesse geteilt werden.

Werden Sie Teil des Konsortiums - voraussichtlicher Start des Projekts ist März 2016. Weitere Informationen finden Sie im R2NAFTA-Produktblatt (PDF).

 

Ihr Ansprechpartner

Ing. Matthias Koller, MBA 

Tel. +43 732 79810-5086

E-Mail senden

Der AC hat bereits zwei weitere "Roadmap to X" (R2X) Kooperationsprojekte erfolgreich initiiert:

Roadmap 2 China

Partner

MARK Metallwarenfabrik GmbH, STARLIM Spritzguss GmbH, GTech Automatisierungstechnik GmbH

 

Inhalt

Inhalt ist die Begleitung der Unternehmen und Unterstützung mit einem kooperativen Ansatz beim Markteintritt in China. Ziel des Projektes ist es, Synergien mit den Partnerunternehmen bestmöglich zu nutzen und sich gegenseitig zu unterstützen, um so den Markteintritt zu erleichtern.

 

Ergebnis und Weiterentwicklung

Gemeinsame wurden die wesentlichen Marktinformationen erhoben, anhand derer ein Businessplan erstellt wurde. Daraus war ersichtlich, welche Ressourcen kosteneffizient aufgeteilt werden konnten und welcher Standort in Frage kam. Die Durchführung von Erfahrungsaustauschrunden sorgte für einen entsprechenden Informationsfluss innerhalb des Konsortiums.

Roadmap 2 NAFTA

Partner

TCG Unitech GmbH, Intensa Technische Dienstleistungen GmbH & Co KG, Eybl Austria GmbH, Rupert Fertinger GmbH

 

Inhalt

Aufbauend auf das Projekt “Roadmap 2 China” werden die Unternehmen vom AC begleitet und mit einem kooperativen Ansatz beim Markteintritt in den USA oder Mexiko unterstützt. Ziel des Projektes ist es, Synergien mit Partnerunternehmen bestmöglich zu nutzen und sich gegenseitig zu unterstützen, um so den Markteintritt zu erleichtern.

 

Ergebnis und Weiterentwicklung

Im Zuge einer Marktanalyse wurden entsprechende Informationen aus den jeweiligen Ländern erhoben und auf einer gemeinsamen Plattform mit dem Konsortium geteilt. Im zweiten Schritt wurden Fachexperten zu einem Berater-Hearing eingeladen und zu den einzelnen Themen (z.B.: Recht, Interkulturelles, Infrastruktur, …) befragt. In weiterer Folge werden Erfahrungsaustauschrunden organisiert, zu denen Unternehmen, die sich bereits in der NAFTA-Region niedergelassen haben, eingeladen werden (z.B.: Brose, Continental, …).

go international